Unkommentierbar

Ein Artikel von FRAGOLIN

Die Linken toben. Mal wieder. Denn der Waldhäusl hat „Sonderbehandlung“ gesagt.
Ja, so ändern sich die Zeiten.
Noch vor wenigen Jahren haben sich Linke mit Bereicherungshintergrund polternd aufgeregt, wenn Strache eine „Sonderbehandlung“ von Migranten abgelehnt hat. Jetzt regen sie sich auf, wenn Waldhäusl eine solche fordert.
Wenn Linke sie fordern, ist sie ein Lichtwort, ein Progressivsprech, ein Wohlklang; doch aus dem Munde eines Rechten ist das gleiche Wort eine Vokabel der Finsternis, astreines Nazisprech. Es ist erstaunlich, dass die Rot-Pnik-Jetztgrünen einfach nicht und nicht begreifen, dass ihr hirnloses und verlogenes „Nazinazinazi!!!“-Gekreische nur noch anödet. Das einzige Programm der sogenannten „Opposition“ besteht inzwischen nur noch darin (man verfolge mal die Meldungen der letzten Wochen) inflationär die Worte „brutal“ und „Nazi“ in jedes hingehaltene Mikro zu bellen, während ihre Einpeitscher in den linken Blättchenforen sich hundertfach über „Bumsti“ und „Basti“ und die „Nazidrecksbande“ vulgo Regierung auskotzen.
Ja, die Nazis haben Sonderbehandlung gesagt. Und Autobahn. Und erst das Wort „total“.
Alles Nazisprech, wenn die Jugend sich „total“ freut, wahrscheinlich auf den Krieg.
Mannomann, es ist so lächerlich, man kann es manchmal gar nicht mehr kommentieren.

WEITERLESEN hier bei FRAGOLIN