Goldsteuer: Die Raffkes aus der Wilhelmstraße

Gold hat auf Räuber aller Zeiten eine magische Wirkung ausgeübt – und tut dies offenbar heute noch. In der Berliner Wilhelmstraße 97 scheint sich ein solches Räubernest zu befinden. Die Adresse ist besser bekannt als Sitz des Bundesministeriums der Finanzen. In der dortigen Steuerabteilung haben staatliche Einnahmeverbesserer keine Ruhe, wenn Bürger vielleicht doch einen kleinen Gewinn steuerfrei vereinnahmen könnten. Vor allem die Entwicklung des Goldpreises auf immer neue Rekordhöhen lässt die staatliche Begehrlichkeit entsprechend wachsen. Deshalb soll mit der Steuerfreiheit von Gewinnen bei bestimmten Goldanlagen bald Schluss sein. Fällt der Goldpreis wieder und Anleger machen Verluste, bleibt deren steuerliche Berücksichtigung natürlich ausgeschlossen.

Der Beitrag Goldsteuer: Die Raffkes aus der Wilhelmstraße erschien zuerst auf Tichys Einblick.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.