Kommentar zu Nürnberger Grüne fordern Extra-Badetag für Transsexuelle von Joachim Wolpert

Ist das ein Scherz?

Ein transsexueller Stadtrat aus Nürnberg fordert einen Badetag nur für Transsexuelle. Ich habe noch keine Schilder vor Schwimmbädern gesehen mit der Aufschrift „Transsexuelle müssen draußen bleiben!“
Es hat doch jeder Mensch das Recht ein Schwimmbades während seiner Öffnungszeiten zu besuchen. JEDER!

Und wenn man schon so einen Tag machen möchte, dann bitte richtig.
Mir wäre die Einteilung noch zu grob. Es gibt ja unterschiedliche Transsexuelle.
Mir läge ja etwas an einem Badetag für laktoseintolerante, dunkelhäutige, hinduistische transsexuelle Linkshänder aus dem PLZ-Gebiet 900XX- 901XX und einer Schuhgröße über 46.

Ich finde auch, dass gerade jetzt, wo wir auf dem besten Wege sind, die Wirtschaft mit Vollgas an die Wand zu fahren, dieser Antrag ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung ist.

Für mich bleibt nur noch die Frage zu klären, ob das ein regionaler, nationaler oder gar internationaler Badespaßtag werden soll? Ganz oder gar nicht, würde ich mal sagen.

Was verdient eigentlich jemand, der solche Anträge stellt? Oder besser gefragt, was bekommt jemand für diese Qualitätsleistung auf sein Konto?

Dafür zahle ich gerne Steuern.

Leserbriefe

Nachrichten, Kommentare, Leserbriefe - News im Minutentakt.