Áder: Außengrenzen schützen, Schlepper bekämpfen aber Binnengrenzen öffnen

Europas Außengrenzen müssen geschützt werden, während die Binnengrenzen offen bleiben sollten, sagte Präsident János Áder am Freitag in Ljubljana nach Gesprächen mit Borut Pahor, seinem slowenischen Amtskollegen. Auf einer Pressekonferenz nach den Gesprächen forderte Áder auch „schärfere Maßnahmen als je zuvor“ gegen Menschenschmuggler.

Die Teilnehmer der Gespräche einigten sich darauf, dass die Herkunftsländer von Migranten „aus EU-Quellen unterstützt werden, aber auch Drittländer mit einbeziehen“, während Länder, die Millionen von Flüchtlingen aufnehmen, wie die Türkei, Jordanien oder Libanon, ebenfalls unterstützt werden sollten.

Solche Maßnahmen würden „den Migrationsdrang schwächen“, sagte der Präsident. Bezüglich der bilateralen Gespräche sagte Áder, dass Ungarn „ein guter Nachbar und ein berechenbarer Partner bleiben möchte“ und stellte fest, dass der bilaterale Handel dynamisch sei, während das gemeinsame Ziel die Verbesserung der Handelsinfrastruktur sei.

Weiterlesen